Woher könnten Binärsysteme aus Schwarzen Löchern mit sehr unterschiedlichen Massen kommen?

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu) Die direkte Messung von Gravitationswellen während der vergangenen fünf Jahre bei zumindest elf Quellen hat eine eindrucksvolle Bestätigung von Einsteins Modell der Schwerkraft und der Raumzeit geliefert, wohingegen die Modellierung dieser Ereignisse Informationen über Sternentstehung, Gammastrahlenausbrüche, Neutronensterne, das Alter des Universums und selbst die

Wiederkehrende Kometenaktivität bei Don Quixote

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu) Don Quixote (auch Near-Earth Object NEO 3552) wurde 1983 entdeckt. Spätere Beobachtungen im infraroten und optischen Licht ergaben einen Durchmesser von ungefähr 18.7 Kilometer, die ihn zum drittgrößten bekannten NEO machten. Sein Reflexionsvermögen und seine Umlaufbahn legten Astronomen nahe, daß er genau genommen ein

Auffinden optischer Gegenstücke hochenergetischer Blazare

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu) Ein Blazar ist eine Galaxie, deren zentraler Kern über das Spektrum, von niederenergetischen Radiowellen bis zur hochenergetischen Gammastrahlung wie diejenige, die durch das Fermi-Gammastrahlen-Weltraum-Teleskop beobachtet wird, hell ist. Astronomen nehmen an, daß der Kern eines Blazars ein supermassereiches Schwarzes Loch beherbergt, das Jets aus

Die Heliosphäre der Sonne modellieren

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu) Die Heliosphäre ist der blasenförmige Hohlraum um die Sonne, verursacht durch den Sonnenwind, der sich bis deutlich jenseits von Pluto erstreckt, bis der Druck des interstellaren Mediums ihn letztlich auflöst. Für Jahrzehnte vermuteten Astronomen, daß die Heliosphäre eine in groben Zügen kometenartige Form hat,

Messung der Struktur eines gewaltigen solaren Flares

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu) Die Korona der Sonne, ihre heiße äußerste Schicht, hat eine Temperatur von über eine Million Kelvin und erzeugt einen Wind aus geladenen Teilchen, die jedes Jahr annähernd ein Millionstel der Masse des Mondes davontragen. Es ist bekannt, daß kurzlebige Ereignisse große Ausbrüche an hochenergetischen