Willkommen bei der Volkssternwarte Darmstadt

Wir zeigen Ihnen die Sterne über Darmstadt.

Hierfür betreiben wir als Amateurastronomen in unserer Freizeit die Volkssternwarte auf der Ludwigshöhe im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald.

Erfahren Sie mehr über die Sternwarte, den Verein und unsere Astrofoto- und Beobachtungsgruppe.

Öffnungszeiten der Sternwarte

In der Regel freitags ab 19:30 Uhr und zu den Veranstaltungen.

Bitte beachten Sie, dass die Sternwarte gelegentlich nicht besetzt sein kann.

Im Zweifelsfall rufen Sie gerne auch spontan in der Sternwarte an.
Tel.: (06151) 51 482

Unsere nächsten Veranstaltungen

15:00
Referent: Andreas Domenico – Volkssternwarte Darmstadt e.V. Wer sich mit den komplexen Zusammenhängen von Astrophysik und Kosmologie befassen will, sollte zu allererst die Grundbegriffe der Himmelskunde erlernen. In diesem ersten Seminar des Jahres geht es daher um die Grundlagen der Himmelsbeobachtung ohne Teleskop, wozu insbesondere auch die Fähigkeit gehört, sich am Sternenhimmel zu orientieren. Schwerpunkte
Sternwarte Ludwigshöhe
20:00
„Die Sterne über Darmstadt“ ist eine Sternführung bzw. ein Beobachtungsabend an den Teleskopen. Zum Auftakt des Beobachtungsabends werfen wir noch einen letzten Blick auf die Highlights des Winterhimmels: So beobachten wir u.a. den hellen Nebel M42 im Schwertgehänge des Orion, sowie zahlreiche offene Sternhaufen, darunter M35 in den Zwillingen, die Praesepe (M44) und M67 im
Sternwarte Ludwigshöhe
20:00
Referent: Prof. Dr. Claus Kiefer, Universität zu Köln Der Begriff der Zeit gehört wohl zu den faszinierendsten und geheimnisvollsten Begriffen überhaupt. In meinem Vortrag beleuchte ich die Rolle der Zeit in der Physik, angefangen von Newton und Galilei bis hin zu Einstein und Hawking. Ich diskutiere die Frage, ob das Universum einen Anfang und ein
Sternwarte Ludwigshöhe
20:00
Referent: Sophia Stuber, Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg Galaxien sind nicht nur Ansammlungen von Milliarden von Sternen, sondern auch Geburtsstätten für neue Sterne. Wollen wir verstehen wie diese Gebilde und auch unsere Milchstraße sich entwickelt, müssen wir die Bildung und Entwicklung von Sternen genauer untersuchen. Doch wie und vor allem wo entstehen eigentlich Sterne in
Sternwarte Ludwigshöhe

Artikelblog

James Webb Space Telescope

AKTUELL – Webb findet Beweise für Neutronenstern im Herzen eines jungen Supernova-Überrests - Originalveröffentlichung am 22.02.2024 zu finden unter: https://webbtelescope.org/news/news-releases Zusammenfassung: Astronomen entdecken das lange gesuchte kompakte Objekt im Überrest der Supernova 1987A Im Februar 1987 erschien die der Erde am nächsten gelegene Supernova seit fast 400 Jahren auf der Bildfläche. Die als Supernova 1987A (SN 1987A) bezeichnete Erscheinung entstand durch den Tod eines massereichen Sterns in der
NASA’s Webb enthüllt eine so zuvor nie gesehene staubhaltige Scheibe - Originalveröffentlichung am 11.01.2023 zu finden unter: https://webbtelescope.org/news/news-releases Zusammenfassung: Die Ergebnisse werden in Zukunft bei der Suche nach Riesenplaneten in weiten Umlaufbahnen helfen. Die staubigen Überreste der Planetenentstehung umgeben den Roten Zwerg AU Mic, der kosmisch gesehen gar nicht so weit weg ist. Diese Überreste, die durch Zusammenstöße kleiner, fester Objekte, so genannter Planetesimale, entstanden sind,

Praktische Astronomie

Volkssternwarte unterstützt das Umweltdiplom 2024 - Auch in diesem Jahr unterstützt die Volkssternwarte Darmstadt e.V. das Projekt Umweltdiplom der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Die Aktion richtet sich an Darmstädter Schüler/innen der Jahrgangsstufen 4 bis 6. Wer an mindestens 4 der angebotenen Aktionen im Zeitraum vom 1. März bis 14. Juli teilnimmt, erhält am 24.08.2024 das Umweltdiplom verliehen. An individuellen Terminen für Schulklassen und
Monitoring der Himmelshelligkeit mit einem TESS-W Photometer - Seit Juli 2023 befindet sich auf dem Dach der Volkssternwarte neben der Sternwarten Kuppel ein TESS-W Photometer zur Dauermessung der Himmelshelligkeit. Die Daten werden im Rahmen eines internationalen Messnetzwerkes der Initiative stars4all an die Universität Madrid übermittelt und dort visuell aufbereitet, archiviert und für Forschungszwecke bereitgestellt. Dies ermöglicht die Bestimmung der Himmelshelligkeit an Beobachtungsnächten in

Theoretische Astronomie

Abell 1689 - (Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Ein Galaxiencluster tritt ins Rampenlicht Abell 1689, in diesem Kompositbild gezeigt, ist ein riesiger Galaxiencluster, der in ungefähr 2.3 Milliarden Lichtjahren Entfernung gefunden wurde und Anzeichen einer Verschmelzungsaktivität zeigt. Das vom Chandra-Röntgen-Observatori-um der NASA entdeckte, Hundert Millionen Grad heiße Gas ist in diesem Bild violett dargestellt, während Galaxien aus den optischen Daten
MACS J0025.4-1222 - (Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Kollision von Clustern liefert einen weiteren Hinweis auf Dunkle Materie Eine weitere gewaltige Kollision von Galaxienclustern ist mit dem Chandra-Röntgen-Observatorium und dem Hubble-Weltraum-Teleskop der NASA eingefangen worden. Wie ein berühmter Verwandter, der sogenannte Bullet-Cluster, liefert dieser Zusammenstoß von Clustern ein eindrucksvolles Indiz für Dunkle Materie und Einblick in deren Eigenschaften. Wie der