Willkommen bei der Volkssternwarte Darmstadt

Wir zeigen Ihnen die Sterne über Darmstadt.

Hierfür betreiben wir als Amateurastronomen in unserer Freizeit die Volkssternwarte auf der Ludwigshöhe im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald.

Erfahren Sie mehr über unsere Veranstaltungen, den Verein und unsere Beobachtungsgruppe.

Wann waren Sie das letzte mal abends nach Einbruch der Nacht draußen unterwegs?

Haben Sie dabei auch bemerkt, wie Sie nach einiger Zeit im Dunkeln, ohne beispielsweise blendende Straßenlaternen oder künstliches Licht, immer mehr von der Umgebung sehen konnten? Wenn Ihr Blick dann noch nach oben ging, haben Sie sicher einige Punkte erkannt – die hellsten Sterne an unserem Nachthimmel.

Unsere nächsten Veranstaltungen

16:30
Liebe junge Astronomen! Wir möchten euch die Möglichkeit bieten, unseren Mond kennenzulernen. Dazu haben wir die Veranstaltung „Eine Reise rund um den Mond“ zusammengestellt. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Observatorium Ludwigshöhe statt. Termin: Samstag 03.12.2022 16:30 Uhr Dauer der Veranstaltung: ca. 105 MinutenEintritt: Erwachsene: 5,- €, Kinder ab 6 Jahre: 5,- €, Kinder
Sternwarte Ludwigshöhe
20:30
Werfen Sie mit uns einen Blick auf unseren nächsten Nachbarn im Weltraum, unseren Mond. Besonders in der Nähe der Schattenlinie (Terminator) kann man die Kraterstrukturen durch ihren Schattenwurf plastisch wahrnehmen. Insbesondere sind die Krater Plato, Eratosthenes, Tycho und Clavius dort beobachtbar. Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen wir uns! Die Veranstaltung findet nur bei
Sternwarte Ludwigshöhe
20:00
„Die Sterne über Darmstadt“ ist eine Sternführung bzw. ein Beobachtungsabend an den Teleskopen. Der heutige Beobachtungsabend steht ganz im Zeichen der Planeten Jupiter und Mars sowie des Mondes. Zu Beginn unseres Beobachtungsabends um 20:00 Uhr haben die meisten Herbststernbilder bereits den Meridian überquert. Südlich des Pegasusquadrats im Sternbild der Fische steht Jupiter, der größte Planet
Sternwarte Ludwigshöhe

Veranstaltungshinweis für Mitglieder

Vortragsserie Sternbilder - In einer Serie von Vortragspaaren stellt Christopher Hay, vielen bekannt als Mitautor des BAfK – Beobachter-Atlas für Kurzentschlossene, Sternbilder aus verschiedenen Blickwinkeln dar. Die aufgeführten zwei Vorträge zum Fuhrmann sind der Auftakt der Serie. Hierbei sollen jeweils im ersten Vortrag die mit einer bestimmten Himmelsregion verbundenen Sternbilder verschiedener Kulturen vorgestellt werden. Im zweiten Vortrag findet

Artikelblog

Sternschnuppen 2022: Geminiden - Was ist das – die Geminiden? Die Geminiden sind ein Meteorstrom, der jedes Jahr Mitte Dezember seinen Höhepunkt erreicht. Meteore – auch Sternschnuppen genannt – entstehen dadurch, dass Staubteilchen aus dem Weltall in die Erdatmosphäre gelangen. Diese sind nur einige Millimeter bis wenige Zentimeter groß. Bei ihrem Weg durch die Atmosphäre (bei den Geminiden mit
NGC 1569 - (Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Zwerggalaxie gibt dem Universum einen Hauch an frischem Sauerstoff Das Chandra-Bild von NGC 1569, eine 7 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernten Zwerggalaxie, zeigt große, heiße Blasen oder Keulen, die sich ober- und unterhalb einer Scheibe aus Gas entlang des Äquators der Galaxie ausdehnen. Die 27 Stunden laufende Beobachtung erlaubte Wissenschaftlern zum
Zodiakallicht - Paul M. Sutter in Universe Today – Übersetzt von Harald Horneff In dieser Serie erkunden wir die sonderbare, doch auch wunderbare Welt der astronomischen Fachsprache! Das Thema heute: Zodiakallicht! Sie können das Zodiakallicht am besten in den Abendstunden kurz nach Sonnenuntergang oder in den Morgenstunden kurz vor Sonnenaufgang sehen. Wenn Sie sich an einem ausreichend