Am Freitag, 03.02.2023, ist die Sternwarte aufgrund einer internen Veranstaltung für Besucher geschlossen. Wir bitten um ihr Verständnis.

Willkommen bei der Volkssternwarte Darmstadt

Wir zeigen Ihnen die Sterne über Darmstadt.

Hierfür betreiben wir als Amateurastronomen in unserer Freizeit die Volkssternwarte auf der Ludwigshöhe im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald.

Erfahren Sie mehr über unsere Veranstaltungen, den Verein und unsere Beobachtungsgruppe.

Wann waren Sie das letzte mal abends nach Einbruch der Nacht draußen unterwegs?

Haben Sie dabei auch bemerkt, wie Sie nach einiger Zeit im Dunkeln, ohne beispielsweise blendende Straßenlaternen oder künstliches Licht, immer mehr von der Umgebung sehen konnten? Wenn Ihr Blick dann noch nach oben ging, haben Sie sicher einige Punkte erkannt – die hellsten Sterne an unserem Nachthimmel.

Unsere nächsten Veranstaltungen

18:00
Treffpunkt: Eingang der Sternwarte Dauer der Veranstaltung: ca. 90-100 Minuten Wie heiß ist es auf der Sonne? Warum nennt man den Mars den „roten Planeten“? Woraus besteht ein Komet? Wie viele Monde hat der Jupiter, und woraus bestehen die Saturnringe? Wie groß sind die Entfernungen im Sonnensystem? Diese und andere Fragen beantworten wir bei einer
Sternwarte Ludwigshöhe
20:00
„Die Sterne über Darmstadt“ ist eine Sternführung bzw. ein Beobachtungsabend an den Teleskopen. An diesem Beobachtungsabend bietet sich noch einmal die Gelegenheit, einen Blick auf den Mars zu werfen. Während in Blickrichtung Süden und Zenit noch die typischen Wintersternbilder wie Stier, Orion, Zwillinge und Großer Hund die Szenerie beherrschen, kündigen sich im Osten mit dem
Sternwarte Ludwigshöhe
18:00
Liebe junge Astronomen! Wir möchten euch die Möglichkeit bieten, unseren Mond kennenzulernen. Dazu haben wir die Veranstaltung „Eine Reise rund um den Mond“ zusammengestellt. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter im Observatorium Ludwigshöhe statt. Termin: Samstag 25.2.2023, 18:00-19:45 Uhr Dauer der Veranstaltung: ca. 105 MinutenEintritt: 5,00 € pro Teilnehmer (Mitglieder frei)Die vermittelten Inhalte sind an
Sternwarte Ludwigshöhe
20:00
Referent: Dr. Richard Moissl, ESA Wer behält den Überblick bei Gefahren aus dem All und überwacht herannahende Asteroiden? Und was tun, wenn ein Asteroid auf Kollisionskurs mit der Erde ist? Was wie Science-Fiction klingt, ist für das „Planetary Defence“ Team der Europäischen Raumfahrtagentur ESA Teil ihrer täglichen Arbeit. Richard Moissl, Leiter des Planetary Defence Office der
Sternwarte Ludwigshöhe
20:00
„Die Sterne über Darmstadt“ ist eine Sternführung bzw. ein Beobachtungsabend an den Teleskopen. Organisatorische Hinweise: Bei schlechtem Wetter (Bewölkung) fällt der Beobachtungsabend aus. Es sind die an diesem Termin gültigen Corona-Regeln einzuhalten. Möglicherweise kann die Veranstaltung auch ausfallen. Schauen Sie bitte rechtzeitig auf unsere Webseite, um sich über die Auswirkungen eventueller Corona-Regeln zu informieren. Anmeldung
Sternwarte Ludwigshöhe
Mrz 25 um 15:00 – 18:00
15:00
Referent: Andreas Domenico – Volkssternwarte Darmstadt e.V. Wer sich mit den komplexen Zusammenhängen von Astrophysik und Kosmologie befassen will, sollte zu allererst die Grundbegriffe der Himmelskunde erlernen. In diesem ersten Seminar des Jahres geht es daher um die Grundlagen der Himmelsbeobachtung ohne Teleskop, wozu insbesondere auch die Fähigkeit gehört, sich am Sternenhimmel zu orientieren. Schwerpunkte
Sternwarte Ludwigshöhe

Der grüne Komet

Der grüne Komet - Gleich zu Jahresbeginn zeigt sich mit C/2022 E3 (ZTF) ein interessantes Objekt am Nachthimmel: Ein Komet! Und ein grüner noch dazu (siehe dazu weiter unten)! Die unten stehende Grafik zeigt, wo sich der Komet an welchem Tag befindet. Ende Januar / Anfang Februar steht er oberhalb des kleinen Bärens in der Nähe des Polarsterns. Zu

Video des Kometen C/2022 E3 (ZTF) vom 21.01.2023
(Aufnahme von einem Mitglied der Sternwarte erstellt)

Link zum einem Bild des Kometen in unserer Galerie

Artikelblog

Ammoniumcyanid - (Originalartikel unter https://www.astrochymist.org) Ammoniumcyanid, NH4CN, wurde, wie 2020 berichtet, von Altwegg und Mitarbeitern in der Koma des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko nachgewiesen. Dies war eine logische Folge des Nachweises des Ammoniumkations (NH4+) in demselben Kometen im Jahr 2016. Die Identifizierung erfolgte mittels Massenspektroskopie mit dem Rosetta-Spektrometer für Ionen- und Neutralanalyse (ROSINA) auf der Rosetta-Sonde, indem Korrelationen von NH4+ mit
GRB 020813 - (Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Kosmische Spurensuche bestätigt Zusammenhang zwischen Gammastrahlenausbruch und Supernova Die 21-stündige Chandra-Beobachtung des Nachglühens des Gammastrahlenausbruchs GRB 020813 offenbarte ein Über-angebot an Elementen, die durch die Supernova-Explosion eines massereichen Sterns kennzeichnenderweise ausgeworfen werden. Man vermutet, daß das Nachglühen durch die Wechselwirkung eines Jets aus hochenergetischen Teilchen mit der expandierenden Hülle aus der Supernova
Einführung in die Astrofotografie - In diesem Artikel haben wir Software und weiterführende Links zum Vortrag vom 28.1.2023 zusammengefasst. Empfehlenswert für den Einstieg ist das Buch Astrofotografie – Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung von Katja Seidel. Kontaktieren Sie bei Interesse an der Astrofotografie gerne unsere Astrofoto-Gruppe. 1. Software zur Aufnahmeplanung Mit der Smartphone-App PhotoPills (kostet ca. 11€) lassen sich Sichtfeld, Belichtungszeit