Startseite
^
^

Volkssternwarte Darmstadt e.V.

Der Verein Volkssternwarte Darmstadt e.V ist ein seit 1969 bestehender Zusammenschluss von z.Zt. etwa 150 Bürgern aus Darmstadt und Umgebung, die sich besonders für Astronomie, Raumfahrt und verwandte Wissensbereiche interessieren.

Ziel des Vereins ist es, das Interesse an und das Verständnis für Astronomie und Raumfahrt zu fördern und zu vertiefen.

Dazu bieten wir auf der Sternwarte auf der Ludwigshöhe bei Führungen die Möglichkeit, verschiedenste Objekte (Sonne, Mond, Planeten, Sterne...) mit Fernrohren zu beobachten.

Bei Vorträgen berichten Referenten (sowohl Vereinsmitglieder als auch Profis aus Astronomie und Raumfahrt z.B. von ESA, MPI, Universitäten) über aktuelle astronomische Themen.

Zusätzlich gibt es Astronomiekurse und Veranstaltungen zu besonderen Ereignissen wie z.B. Sonnen-, Mondfinsternisse oder dem deutschlandweiten Tag der Astronomie.

Objekte der Saison aus unserer Galerie

M33

M33 - Galaxie

M45

M45 - Plejaden

M31 - Andromedagalaxie

M31 - Andromedagalaxie

h&chi (NGC 869/884)

h&chi (NGC 869/884) - Offener Sternhaufen

Vortrag: Der Ursprung lebensnotwendiger flüchtiger Elemente auf der Erde, 20.10.2018, 20:00 Uhr

20181020_trieloffIn der Anfangszeit des Sonnensystems vor 4,6 Milliarden Jahren wuchsen die terrestrischen Planeten durch Einschläge von km bis mehreren 100 km großen Planetesimalen, und konnten dadurch erst ihre heutige Größe erreichen. Durch Einschläge und Entgasung wässriger Planetesimale bildete sich eine erste Uratmosphäre. Diese Entstehungsphase der Erde dauerte etwa 100 Millionen Jahre, und wurde beendet durch einen oder mehrere Einschläge, die den Erdmond bildeten. Durch Zufuhr weiterer wasser- und gasreicher Planetesimale wurde die Atmosphäre weiter modifiziert. ...

Wollen sie immer aktuell über unsere nächste Veranstaltung informiert sein? ...

... Dann abonnieren sie doch einfach unseren Newsletter.
Wir senden ihnen 1-2 Wochen vor einer unserer Veranstaltung oder öffentlichen Beobachtung eine E-Mail mit allen Infos zu.

Unseren Newsletter können sie hier Abonnieren oder über den Bereich "Newsletter" rechts auf unserer Startseite abbonnieren.

Selbstverständlich können sie den Newsletter auch jederzeit wieder abbestellen.

Reif für die Welteninsel - Dr. Ilka Petermann - Arizona State University, Tempe/USA

Multi Wavelength Galaxy

In der griechischen Mythologie war unsere Galaxis einer überraschten, den kleinen Herakles stillenden Hera geschuldet (griechisch 'gala' für 'Milch'); für den Philosophen Immanuel Kant waren die anderen sichtbaren Galaxien noch 'neblige Sterne', Alexander von Humboldt nannte sie 'Welteninseln'. Und den Abenteuerlustigen, Einsamen, Urlaubsreifen oder (Hobby-)Astronomen von heute sei versichert: im All ist allerhand los: mit Hilfe der Ultra-Deep-Field-Aufnahmen des Hubble-Teleskops wird geschätzt, dass man von der Erde aus 50 Milliarden 'Welteninseln' oder Galaxien beobachten kann, jede einzelne mit Milliarden bis Billionen von Sternen. Das sind dann sogar mehr Sterne im sichtbaren Universum als es Sandkörner auf der Erde gibt... [Weiterlesen…]

flameAußergewöhnliche Flares aus dem galaktischen Zentrum (Originalartikel vom 05.10.2018)

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff (Originalartikel unter www.cfa.harvard.edu)   Sagittarius A* (Sgr A*), das supermassereiche Schwarze Loch im Zentrum unserer Milchstraße, liegt uns 100 Mal näher als jedes andere supermassereiche Schwarze Loch und ist deshalb ein erstklassiger Kandidat für Untersuchungen, wie Materie während der Akkretion auf Schwarze Löcher strahlt. Jahrzehntelang ist Sgr … [Weiterlesen…]

Aktuelles am Himmel

Im Süden steht das Sternbilder Pegasus mit seinem hellsten und auffälligen Sternen Markab (α Pegasi) und Scheat (β Pegasi). Oberhalb von Pegasus steht das Sternbild Andromeda mit der bekannten Andromeda-Galaxie. Diese ist bei dunklem Himmel schon mit bloßem Auge als nebliger Fleck zu sehen.

Im Westen gehen die Sternbilder Schwan und Leier bereits unter. Der Schwan befindet sich in der Milchstrasse und enthält viele verschiedene Objekte für das freie Auge bis hin zu großen Teleskopen.

Im Osten gehen die Sternbilder Perseus, Stier (Taurus), Fuhrman und Orion auf. Der Stern Aldebaran (α Tauri) ist ein Roter Riese der nahezu den 45-fachen Durchmesser der Sonne hat. Im Stier befindet sich ebenfalls der offene Sternhaufen Hyaden der ein Fernglasobjekt ist.

Wettervorhersage Darmstadt

Bitte beachten Sie, dass dies Vorhersagen einer dritten Webseite sind, die wir hier nur als Information weitergeben. Insbesondere können wir nicht garantieren, dass die Vorhersagen auch eintreffen. Wenn Sie uns zu einer Beobachtung besuchen wollen, ist im Zweifelsfall ein Blick aus dem Fenster oder ein Anruf auf der Warte Tel. (06151) 514 82 das sicherste Mittel.

Kurze Erklärung:

  • In der Zeile Summary gelten die Ampelfarben: grün - gute Bedingungen, orange - mittlere Bedingungen, rot - keine Beobachtung möglich
  • In den Zeilen darunter gilt: Je blauer, desto besser.