BP Psc

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Chandra findet Hinweise auf stellaren Kannibalismus Das Kompositbild auf der linken Seite zeigt Röntgen- und optische Daten für BP Piscum (BP Psc), eine weiter entwickelte Version unserer Sonne und rund 1,000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Röntgendaten des Chandra-Röntgen-Observatoriums sind violett, optische Daten des 3-Meter-Shane-Telskops am Lick Observatorium sind orange, grün und

Rosette Nebula

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Das Herz einer Rose Dieses Kompositbild zeigt die Rosetta-Sternentstehungsregion, rund 5,000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Vom Chandra-Röntgen-Observatorium aufgenommene Daten sind rot gefärbt und von einer weißen Linie umrandet. Die Röntgen-strahlung zeigt Hunderte junger Sterne, die sich im Zentrum des Bildes drängeln, und zu jeder Seite weitere lichtschwächere Haufen. Diese Haufen sind

Abell 1758

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Clusterkollisionen schalten Radiohalos an Das Kompositbild vom nördlichen Teil des Galaxienclusters Abell 1758, der circa 3.2 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt liegt, läßt die Folgen einer Kollision zwischen zwei kleineren Galaxienclustern sichtbar werden. Röntgendaten von Chandra (blau) zeigen heißes Gas in dem Cluster und die Daten des Giant Metrewave Radio Telescope

M87

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Galaktischer Supervulkan in Aktion Dieses Bild zeigt den Ausbruch eines galaktischen „Supervulkans“ in der gewaltigen Galaxie M87, belegt durch das Chandra-Röntgen-Observatorium der NASA und dem Very Large Array (VLA) des NSF. In einer Entfernung von rund 50 Millionen Lichtjahren befindet sich M87 relativ nah bei der Erde und liegt im Zentrum des

Antennae

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Ein beeindruckender galaktischer Anblick Ein wunderbares neues Bild von zwei kollidierenden Galaxien ist von NASA’s Großen Observatorien veröffentlicht worden. Die Antennen-Galaxien, etwa 62 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, sind in diesem Komposit des Chandra-Röntgen-Observatoriums (blau), des Hubble-Weltraum-Teleskops (gold und braun) sowie des Spitzer-Weltraum-Teleskops (rot) gezeigt. Die Antennen-Galaxien haben ihren Namen wegen