Chlorwasserstoff-Radikalkation (HCl+)

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org)

2012 berichteten De Luca und Mitarbeiter von der Entdeckung des HCl+, dem Radikalkation, das entsteht, wenn Wasserstoffchlorid ionisiert wird. Die Beobachtungen wurden mit dem HIFI-Instrument an Bord des erdumkreisenden Satelliten Herschel durchgeführt. HCl+ wurde in zwei Sternentstehungsre-gionen, W31C (G10.6-0.4) und W49N, entdeckt. Der Radikalcharakter ruft Duplett-Strukturen hervor – dicht beieinander liegende Linienpaare – die zum Auffinden solcher Spezies hilfreich sind. Von Gupta et al. wurde das Rotationsspektrum im Labor gemessen und unmittelbar mit der Bekanntgabe der interstellaren Entdeckung im Astrophysical Journal Letters publiziert. Bis heute hat es offensichtlich keine weiteren bestätigenden Beobachtungen gegeben.

Verwandte Spezies : HCL wurde 1985, das protonierte HCl (H2Cl+) 2010 entdeckt.

Literatur

  • Herschel/HIFI Discovery of HCl+ in the Interstellar Medium: Astrophysical Journal Letters, Volume 751, Issue 2, article id. L37, 6 pp. (2012)
  • The Massive Star-Forming Region: G10.6-0.4 Molecular Cloud: Publications of the Astronomical Society of Japan, v.44, p.447-457
  • The Rotational Spectrum of HCl+: The Astrophysical Journal Letters, Volume 751, Issue 2, article id. L38, 6 pp. (2012)