Silan (SiH4)

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org)

Silan (SiH4) wurde 1984 von Goldhaber und Betz in IRC+10216 unter Nutzung der starken Rotations-Vibrations-Übergänge in einem Band nahe 917 cm-1. beobachtet. Eine spätere Bestätigung von Silan in IRC+10216 wurde später sowohl durch Keady und Ridgway als auch durch Monnier et al. erbracht. Es ist offenbar in keiner weiteren Quelle mehr beobachtet worden.

Silan ist der nächst schwerere Cousin des Methan und teilt mit ihm den gleichen tetraedrischen Aufbau. Industriell wird Silan für Glasuren und in der Halbleiterproduktion verwendet. Silan ist pyrophor: es verbrennt spontan bei Raumtemperatur an der Luft.

Literatur

  • Silane in IRC +10216: Astrophysical Journal, Part 2 – Letters to the Editor (ISSN 0004-637X), vol. 279, April 15, 1984, p. L55-L58
  • The IRC + 10216 circumstellar envelope. III – Infrared molecular line profiles: Astrophysical Journal, Part 1 (ISSN 0004-637X), vol. 406, no. 1, p. 199-214
  • Mid-Infrared Interferometry on Spectral Lines. III. Ammonia and Silane around IRC +10216 and VY Canis Majoris: The Astrophysical Journal, Volume 543, Issue 2, pp. 868-879