Glyzin (NH2CH2COOH) *nicht entdeckt*

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org) Der Nachweis interstellaren Glyzins, die einfachste Aminosäure, wurde 2003 von Kuan et al. bekannt gegeben. Es wurde durch 27 Linien im Millimeterbereich erkannt. Sollte die Messung bestätigt werden, könnte dies große Bedeutung für die Astrobiologie besitzen. In zwei Laborstudien wurden kleine Aminosäuren durch Einwirkung von ultraviolettem Licht auf ein Eis erzeugt, das einige einfache Moleküle

Schwefeldioxid (SO2)

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org) Schwefeldioxid (SO2) ist ein anorganisches, dreiatomiges Molekül. Es wurde im interstellaren Medium, in mindestens einem Kometen sowie in einigen Atmosphären von Planeten und Monden unseres Sonnensystems, vor allem auf Venus und Io, identifiziert. Wenn man bedenkt, daß Io durch seine einzigartigen Vulkane mit Schwefel „reif“ bedeckt ist, erscheint es nicht überraschend, daß Schwefeldioxid in dessen dünner Atmosphäre

Ethylenoxid (c-C2H4O )

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org) Ethylenoxid (c-C2H4O) ist ein 1997 von  Dickens et al. identifiziertes interstellares Molekül. Anders als die meisten in der Astronomie bekannten Moleküle besitzt es eine Ringstruktur. Doch gibt es auf Grund der großen entstehenden Spannung Ringe aus drei Atomen auch in der irdischen Chemie selten. Ethylenoxid (kurz EtOH) ist ein Isomer zweier stabilerer Spezies, Acetaldehyd

Kohlenmonoxid (CO)

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org) Kohlenmonoxid (CO) ist das meist verbreitete kohlenstoffhaltige Molekül im Universum. Es ist nach H2 das häufigste Molekül in dichten interstellaren Wolken, häufigste Molekül in dichten interstellaren Wolken. Es ist in Kometen als auch in den Atmosphären mehrerer Planeten gefunden worden. Auch in Braunen Zwergen wie  Gliese 229b und Epsilon Indi B hat man Kohlenmonoxid entdeckt. Seit