Z-Propargylimin

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org)

Den Nachweis des Z-Isomers von Propargylimin (Z-HNCHCCH) wurde 2020 von Bizzocchi et al. gemeldet. Das Molekül wurde in der Molekülwolke G+0.693-0.027 in Richtung des galaktischen Zentrums in einer Durchmusterung nachgewiesen, die im April und August 2019 mit dem IRAM* 30-Meter-Teleskop durchgeführt wurde. 18 Rotationsübergänge wurden mit neuen Labordaten abgeglichen, die am Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik gemessen wurden. Die Experimente charakterisierten so-wohl das Z- als auch das E-Isomer von Propargylimin. In den Durchmusterungsdaten aus Richtung G+0.693-0.027 wurde E-Propargylimin nicht nachgewiesen.

Z-Propargylimin (auch als 2-Propin-1-imin bekannt ) ist ein Verwandter des Z-Cyanomethanimins, bei dem -CN, die Cyano-gruppe, durch die Ethinylgruppe -CCH ersetzt wurde. Die kinetische Untersuchung von García de la Concepción et al. modellierte das E/Z-Verhältnis von Propargylimin und zwei anderen interstellaren Aminen.

* Institut de Radioastronomie Millimétrique