Wasserstoffperoxid (H2O2)

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org)

Wasserstoffperoxid (HOOH) ist eines der wenigen Astromoleküle, das weithin in der alltäglichen Welt des Menschen bekannt ist. Eine Arbeit über seine Entdeckung im Rho-Ophiuchi-Wolkenkomplex, in erster Linie im A-Kern, wurde 2011 von Bergman et al. veröffentlicht. Die Beobachtungen erfolgten mit den 12-m-Teleskopen von APEX, ein Prototyp von Teleskopen, der für ALMA entwickelt wurden. Eine spätere Suche nach HOOH in verschiedenen anderen Quellen erbrachte keine weiteren Messungen des Moleküls.

Wasserstoffperoxid wird häufig als Desinfektions- und Bleichmittel eingesetzt. Es ist nicht eben und weg von der idealen Kombination aus zwei 90° H-O-O Bindungswinkeln sowie einem 90° H-O-O-H Torsionswinkel  deformiert. Die verwandte Verbindung HO2, das Hydroperoxyl-Radikal, wurde 2012 in der gleichen Quelle wie HOOH von zwei der Autoren der HOOH-Entdeckung, Parise und Bergman, gefunden.

Literatur

  • Detection of interstellar hydrogen peroxide: Astronomy & Astrophysics, Volume 531, id.L8, 4 pp (2011)
  • The Physical and Chemical Properties of the ρ Ophiuchi A Dense Core: The Astrophysical Journal, Volume 868, Issue 2, article id. 80, 12 pp. (2018)
  • Characterizing the chemical pathways for water formation – a deep search for hydrogen peroxide: Faraday Discussions, vol. 168, p. 349