Protoniertes Formaldehyd (H2COH+)

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org)

In einer Arbeit von aus dem Jahr 1996 identifizierten Ohishi et al. protoniertes Formaldehyd (H2COH+). Sie fanden bis zu sechs Linien in Quellen, zu denen die Sternentstehungsgebiete Sgr B2(M), Orion-KL sowie W51 gehören und gaben die unsichere Bestimmung in NGC 7538 und DR21(OH) bekannt. Alle Messungen wurden am Nobeyama Radio Observatory und Einrichtungen am Kitt Peak durchgeführt. Die Entdeckung beruhte auf einem von Chomiak et al. gewonnenen Laborspektrum. Spätere Arbeiten von Dore et al. lieferten zusätzliche spektroskopische Daten für das protonierte Formaldehyd und für zwei seiner Isotopomere. 2008 bestätigten unter anderem die Arbeiten von Requena-Torres et al. sowie Jones et al. diese Entdeckungen.

Literatur

  • Detection of a New Interstellar Molecular Ion, H2COH+ (Protonated Formaldehyde): Astrophysical Journal Letters v.471, p.L61
  • The Galactic Center: The Largest Oxygen-bearing Organic Molecule Repository: The Astrophysical Journal, Volume 672, Issue 1, article id. 352-360,  pp. (2008)
  • Spectral imaging of the Sagittarius B2 region in multiple 3-mm molecular lines with the Mopra telescope: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society, Volume 386, Issue 1, pp. 117-137
  • Millimetre-wave laboratory detection of H2COH+: Canadian Journal of Physics, 1994, 72(11-12): 1078-1081
  • Extended measurements of the millimeter wave spectrum of H2COH+: Chem. Phys. Lett., Vol. 244, No. 1 – 2, p. 145 – 148
  • Millimeter-Wave Spectra of H213COH+ and D2COD+: Journal of Molecular Spectroscopy Volume 183, Issue 1, May 1997, Pages 107-112