Ein Katalog von Exoplaneten in der lebensfreundlichen Zone

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Die beiden letzten Jahrzehnte haben eine Explosion an Entdeckungen von Exoplaneten gesehen, da sich die Meßempfindlichkeit für kleinere Planeten, insbesondere Dank der Kepler-Mission, spektakulär verbessert hat. Diese Entdeckungen haben gezeigt, daß die Häufigkeit der Planeten hin zu kleineren Abmessungen ansteigt: terrestrische Planeten sind verbreiteter als Gasriesen. Die

Total Mondfinsternis am 21.01.2019

Ein Feld-Beobachtungsbericht der Volkssternwarte Darmstadt e.V., von Christian Roßberg Am 21. Januar zwischen 04:34 und 07:51 Uhr fand eine von Deutschland aus sichtbar, totale Mondfinsternis statt. Da sich der Mond gegen Ende der Finsternis nur etwa 13 Grad über dem Westhorizont befand, war aufgrund der Bewaldung eine Beobachtung von der Sternwarte aus nicht möglich. Im

Die Supernova in M101

Ein nahe gelegener Stern ist explodiert und Teleskope auf der ganzen Welt werden darauf ausgerichtet, um das Ereignis zu verfolgen. Die als SN 2011fe katalogisierte Supernova wurde am 24.08.2011 im Zuge der Palomar Transient Factory (PTF) Himmelsdurchmusterung unter Einsatz des 1,2-m-Samuel-Oschin-Teleskops in Kalifornien entdeckt. Das schnelle Wiederauffinden macht das Objekt zu einer der Supernovae, die

Beobachtungsabend am 02.03.2013

Der erste Beobachtungsabend in diesem Jahr bot noch einmal eine gute Gelegenheit, die hellen Sternhaufen in der Wintermilchstraße anzuschauen. So machten wir einen Steifzug durch Puppis und konnten M46 und M47 von der Plattform aus beobachten. Der reiche offene Sternhaufen M46 mit dem planetarischen Nebel NGC 2438 ist immer wieder ein interessantes Objekt. Der Nebel

Beobachtungsabend am 24.05.2014

Zum ersten Mal seit langer Zeit hatten wir fast ideale Bedingungen für die Deep-Sky-Beobachtung. Es war sehr klar und nach Mitternacht war sogar die Milchstrasse im Schwan und die Schildwolke gut zu sehen. Alex und Dominik hatten jeweils ihr 8″ Newton (Dobson mit f/6 und EQ-6 mit f/5) mitgebracht, so daß uns von 8″ bis