NGC 3079

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Superwind formt filamentförmige Strukturen Chandra’s Röntgenbild (blau) ist mit einer optischen Aufnahme Hubble’s (rot und grün) kombiniert worden, um dieses phantastische und aufschlußreiche Bild der Spiralgalaxie NGC 3079 zu erstellen. Hoch aufragende Filamente aus warmem (etwa zehntausend Grad Celsius) und heißem (etwa zehn Millionen Grad Celsius) Gas mischen sich, um die helle

NGC 346

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Ein Herz in der Dunkelheit Dieses Chandra-Bild des jungen Sternhaufens NGC 346 hebt eine herzförmige Wolke aus 8 Millionen Grad Celsius heißem Gas in der Zentralregion hervor. Hinweise von Radio-, optischen und Ultraviolett-Teleskopen legen nahe, daß die heiße Gaswolke, die sich über etwa 100 Lichtjahre erstreckt, der Überrest einer Supernova-Explosion ist, die

M83

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Röntgenstrahlung offenbart die Natur der stürmischen Aktivität in der Spiralgalaxie Chandra’s Bild von M83 zeigt zahlreiche punktförmige Röntgenquellen aus Neutronensternen und Schwarzen Löchern über die Scheibe dieser Spiralgalaxie verteilt. Die helle Kernregion der Galaxie strahlt intensiv durch einen Sternent-stehungsausbruch, der vor schätzungsweise 20 Millionen Jahren im Zeitrahmen der Galaxie eingesetzt hat. Die

Der grüne Komet

Gleich zu Jahresbeginn zeigt sich mit C/2022 E3 (ZTF) ein interessantes Objekt am Nachthimmel: Ein Komet! Und ein grüner noch dazu (siehe dazu weiter unten)! Die unten stehende Grafik zeigt, wo sich der Komet an welchem Tag befindet. Ende Januar / Anfang Februar steht er oberhalb des kleinen Bärens in der Nähe des Polarsterns. Zu

Sagittarius A*

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Monstersterne der Milchstraße in kosmischer Reality Show Dieses Chandra-Bild des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Galaxis, auch bekannt als Sagittarius A* oder Sgr A*, entstand aus der bis heute längsten Röntgenbelichtungszeit dieser Region. Zusätzlich zu Sgr A* wurden mehr als zweitausend weitere Röntgenquellen in dem Sektor entdeckt und dies macht es