Salpetrige Säure

(Originalartikel unter https://www.astrochymist.org)

Der Nachweis des trans (anti)-Konformers von salpetriger Säure (t-HONO) in der protostellaren Quelle IRAS 16293-2422 B wurde 2019 von Coutens und Mitarbeitern gemeldet. Das cis (syn)-Konformer wurde nicht nachgewiesen. Die Entdeckung erfolgte durch die ALMA-PILS-Durchmusterung, die wahrscheinlich die einzige astronomische Durchmusterung ist, die zur Erstellung einer eigenen Orchesterkomposition verwendet wurde (obwohl es ein weiteres kurzes Stück gibt, das auf ALMA-Daten basiert). Die Durchmusterung deckt in erster Linie den Bereich 329 bis 363 GHz ab, in dem auch die Rotations-übergänge zahlreicher komplexer organischer Moleküle zu finden sind.

Salpetrige Säure ist die kleinste Säure, die Stickstoff enthält. Wenn sie deprotoniert wird, entsteht das Nitrit-Anion NO2. Salpetrige Säure ist weniger stabil als Salpetersäure (HNO3), die ein zusätzliches Sauerstoffatom besitzt, das an das 2s2-Elektronenpaar des Stickstoffs gebunden ist.