Der Kern eines Kugelsternhaufens

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Eine optische Aufnahme des Kugelsternhaufens Messier 30. Astronomen am CfA haben Sterne dicht am Zentrum von M30 untersucht und fanden einen Röntgenstrahlung emittierenden Doppelstern, bei dem einer der beiden ein Neutronenstern ist. Aufnahme mit freundlicher Genehmigung des National Astronomical Observatory of Japan Kugelsternhaufen sind eine annähernd kugelförmige

Braune Zwerg Zwillinge

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Der kleine Stern mit dem langen Namen 2MASS-J1207334-393254 liegt ungefähr 179 Lichtjahre von der Erde entfernt. Er besitzt nur etwa vierundzwanzig Jupitermassen, zu wenig, um in der Lage zu sein, Wasserstoffbrennen in seinem Kern zu zünden. Solch ein Objekt bezeichnet man als Braunen Zwerg, ein „Stern“, der

Die Häufigkeit der Elemente

Das im Urknall entstandene Universum bestand größtenteils aus Wasserstoff, mit einem beachtlichen, doch viel kleineren Heliumanteil, etwa 24 Masseprozent, und einigen Spuren an Lithium. All die anderen, für das Leben wichtigen Elemente – Kohlenstoff, Sauerstoff und Stickstoff, ganz abgesehen von den anderen, annähernd 100 bekannten Elementen – wurden viel später, in Sternen, erzeugt. Doch diese

Die Form des Sonnensystems

Einer der wichtigsten Gründe für Astronomen, Planeten zu untersuchen, die andere Sterne um-kreisen, ist zu lernen, ob unsere eigene Erde, unser eigenes Sonnensystem der Normalfall oder etwas außergewöhnliches ist und um neue Informationen darüber zu entschlüsseln, wie sie sich bildeten und entwickelten. Ein derzeit ungelöstes Rätsel ist die erstaunliche Übereinstimmung zwischen den Ebenen der planetaren