SN1999em

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Das Ende – Chandra fängt das Röntgenleuchten einer Supernova ein Chandra-Beobachtung der Supernova SN1999em. Ende Oktober 1999 wurde eine Supernova in NGC 1637, eine Spiral-galaxie, die 25 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist, entdeckt. Chandra beobachtete die Supernova kurz nach der Explosion zwei Mal. Röntgenstrahlung, die als Konturlinien einer optischen Aufnahme

3C295

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Kosmische Vergeltung: Riesige Galaxie reagiert auf schlechte Behandlung 3C295 (Cl 1409+524) ist einer der entferntesten Galaxiencluster, die mit Röntgenteleskopen beobachtet wurden. Der Cluster ist mit einer gewaltigen Wolke aus fünfzig Millionen Grad heißem Gas, das stark im Röntgenlicht strahlt, durchsetzt. Er hat eine Rotverschiebung von 0.461. Dies bedeutet, daß wir den Galaxiencluster

Centaurus A

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Langer Jet im Röntgenlicht in nah gelegener Galaxie deckt Energiequelle auf Mit einer Entfernung von 11 Millionen Lichtjahren ist Centaurus A, oder auch NGC 5128, das nächstgelegene Beispiel für einen Galaxientyp, den man als Aktive Galaxie bezeichnet. Es ist eine große, elliptisch geformte Galaxie, die Anzeichen auf wiederholte Explosionen, vermutlich von einem

Eta Carinae

(Originalarbeit unter https://chandra.harvard.edu) Aufregende Einzelheiten zu Aktivitäten des Superstars aufgedeckt Eta Carinae ist der leuchtkräftigste Stern, den man in unserer Galaxis kennt. Er strahlt Energie mit einer Rate ab, die fünf Millionen Mal der der Sonne entspricht. Beobachtungen deuten darauf hin, daß Eta Carinae ein instabiler Stern ist, der rasant Materie an seiner Oberfläche abgibt.