Exoplanetare Systeme

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Bis heute sind ungefähr fünfzig Sterne mit mehr als einem umlaufenden Planeten bekannt – sie sind die exoplanetaren Entsprechungen zum Sonnensystem. Diese stellaren Familien sind von entscheidender Bedeutung für Astronomen, die Herkunft und Entwicklung der Erde zusammenfügen, da sie neben anderen Bereichen neues Licht sowohl auf

Junge Sternhaufen

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Man vermutet, daß die meisten Sterne eher in Haufen denn als isolierte Objekte entstehen, da Gas und Staub in einer Molekülwolke unter dem Einfluß der Schwerkraft zusammenfallen, bis sich Klumpen entwickeln, die dicht genug sind, um Sterne zu werden. Auch die massereichsten Sterne werden in solchen

Die Macht der Rotation

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   Supermassereiche Schwarze Löcher – Objekte mit Millionen oder Milliarden Sonnenmassen – werden in den Zentren der spektakulärsten Galaxien, wie etwa Quasare, gefunden; dort sind sie für einige der atemberaubendsten Phänomene im Kosmos verantwortlich. Ihre Umgebung kann zum Beispiel eng gebündelte Teilchenstrahlen erzeugen, die im Raum Tausende

Binäre Planetesimale

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff   In weniger als zehn Millionen Jahren wird das Material in der Scheibe um einen jungen Stern entweder von diesem Stern akkretiert, in das interstellare Medium zerstoben oder in Planeten oder auch kleinere feste Körper überführt. Während das Material in der Scheibe den Stern umkreist, hat jedes

Die Atmosphäre einer Supererde

Weekly Science Update – Übersetzt von Harald Horneff Von den circa 500 derzeit bekannten extrasolaren Planeten sind etwa ein Dutzend Supererden: Planeten mit Massen zwischen etwa zwei und zehn Erdmassen. Für größere extrasolare Planeten liefert eine Abschätzung von Masse und Radius einen guten Anhaltspunkt für ihre Zusammensetzung. Zum Beispiel vermutet man, daß die meisten extrasolaren